Logo KFD Sudhagen

Auf den Blocksberg in Sudhagen kann sich jede Hexe wagen

„Auf den Blocksberg in Sudhagen kann sich jede Hexe wagen“ - unter diesem Motto konnte der Vorstand der kfd Sudhagen am Freitag, 22.02.19, die 160 Frauen im Saal Niermann begrüßen.

Der Neuanfang in diesem Jahr - nach einer einjährigen Pause - wurde ein großer Erfolg. Das Programm ließ keine Langeweile aufkommen. Von einem Höhepunkt zum nächsten wechselten sich die Tanzauftritte der Sudhagener Garden, des Solomariechens und der Tanzgruppe „Glow Shadows“ mit verschiedenen Wort- und Sketchbeiträgen ab. Der Besuch einer XXXL-Model und auch der Berliner Reporterin, die einen Kartoffelbauer interviewte, strapazierten die Lachmuskel der anwesenden Frauen genauso gut wie die etwas schusseligen Oma und Opa, die auf dem Dorfplatz ein Eis essen wollten. Der Vader Abraham ließ die Schlumpfinnen über das Leben in Sudhagen singen und bescherte den Gästen damit ein Ohrwurm. Nicht mehr von der Frauenkarneval-Bühne wegzudenken sind die „Sudhagener Träumchen“, die in diesem Jahr eine Hommage an die Cellulite gesungen und getanzt haben. Ebenfalls ein Highlight war der Bericht von Frau Frida über ihre Erlebnisse mit ihrem Liebsten Sichbert. Und bei dem letzten Sketch des Abends konnten die Frauen sehen, dass nicht unbedingt viele Worte notwendig sind - mit gelungenen Verkleidung und Mimik zeigten die sechs talentierten Frauen, wie es den Kinobesuchern ab und zu ergehen kann.

Die Pausen zwischen den einzelnen Programmpunkten, in denen das Requisiten-Team auf- und abgebaut hat, wurden mit Schunkel-Runden überbrückt. Leo Schniedermeier und Andi von der Tonis Musikbox hatten die musikalische Untermalung voll im Griff. Die anschließende Party dauerte bis in die frühen Morgenstunden.

Zu danken bleibt es noch dem Karnevalsverein für die tolle Unterstützung bei der Theke und den Messdienern für die Versorgung mit Essen. An dem Abend selbst und an den darauffolgenden Tagen haben wir viele positive Rückmeldungen erhalten, so dass wir uns bestärkt fühlen, alles richtig gemacht zu haben, und uns schon auf unsere nächste Frauenkarneval-Party freuen.